Habe ich da richtig gelesen? Was denn nun, blau oder grün?

Ja, Sie haben richtig gelesen. Vielen Kunden ist es schon aufgefallen, einige von Ihnen haben ihn schon bekommen. Unser neuer Kassenbon ist nicht mehr weiß, sondern blau! Warum? Er ist ökologisch wertvoll. Also farblich zwar blau, aber umweltfreundlich, und damit umgangssprachlich „grün“! Unser Ökobon ist aus Thermopapier, genau wie unsere alten Kassenbelege. Dabei handelt es sich allerdings um das Thermopapier der Zukunft. 100% ohne chemische Farbentwickler wie Phenol, es ist öl- und wasserresitent (kein Verlaufen oder Verschmieren), sonnenlichtbeständig und dauerhaft archivierbar. Darüberhinaus handelt es sich um FSC-zertifiziertes Papier aus verantwortungsvollen Quellen und es ist über das klassische Altpapierrecycling zu entsorgen. Denn das ist eine wichtige Zusatzinfo, die viele Verbraucher gar nicht kennen: die meisten Kassenbons (auch unsere alten, weißen Belege) aus Thermopapier dürfen nicht ins Altpapier geworfen werden.

Thermopapiere sind spezielle Papiere, bei denen der Druck ohne Farbauftrag durch Hitze erzeugt wird. Der Farbstoff des Papiers wird dabei chemisch entwickelt, ähnlich wie bei einem Foto. Als Entwicklungssubstanz dient häufig eine Beschichtung mit Bisphenol A (BPA). Gefährlich ist das vor allem für Menschen, die ständig mit diesem Papier in Kontakt kommen, Kassierer und Kassiererinnen zum Beispiel. Denn BPA ist „hormonell wirksam“. Der Einsatz alternativer phenolfreier Farbentwickler wird zwar mittlerweile von vielen Seiten gefordert, er ist jedoch noch lange kein Standard und es wird wohl noch dauern. Bisphenol-A-haltiges Thermopapier ist aber nicht nur ein direktes Gesundheitsproblem. Durch falsche Entsorgung gelangt mit dem Papier das darin enthaltene BPA in den Recyclingkreislauf und wird so zu einem ausgewachsenen Umweltproblem. Zum Beispiel gelangt Recyclingtoilettenpapier, im dem auch per Altpapier recycelte Kassenbons stecken, mit dem Abwasser in kommunale Kläranlagen und bringt so Bisphenol A in die Kläranlagen und – bei unzureichendem Abbau – in die Gewässer ein.

Wir raten Ihnen deshalb:

  • klassische Kassenbons und Kassenzettel nicht im Altpapier zu entsorgen (außer den neuen Ökobon)
  • werfen Sie Thermopapiere dieser Art statt dessen in den Restmüll
  • Hände waschen, wenn Sie Thermopapier wie Kassenzettel angefasst haben
  • kleine Kinder sollten nicht mit Quittungen spielen, sie könnten sie in den Mund stecken

Woran sehen Sie, ob es sich um Thermopapier handelt? Thermopapier wird schwarz durch Reibung bzw. durch die Entstehung von Wärme. Das kann man mit dem Fingernagel oder mit der Rückseite eines Kugelschreibers leicht testen.

Woran erkennen Sie, dass es ökologisch wertvolles, grünes Thermopapier ist? Meistens ist es auf der Rückseite vermerkt. Bei uns steht „Ökobon“ drauf! Die Farbe ist meist auch anders, nicht das übliche Weiß.

Wir stellen nun nach und nach an jeder Kasse auf das blaue Papier um und freuen uns bald darauf, ausschließlich grüne Bons zu drucken!

 

Beitrag teilen

Um unsere Webseite und Services für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und zur Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close